| 20:25 Uhr

Zweibrücken
Zwölf-Elektro-Ladepunkte geplant

 Verkehrsminister Andreas Scheuer (rechts) übergab Stadtwerke-Chef Werner Brennemann den Zukunfts-Scheck.
Verkehrsminister Andreas Scheuer (rechts) übergab Stadtwerke-Chef Werner Brennemann den Zukunfts-Scheck. FOTO: BMVI
Zweibrücken. (red) Die Stadtwerke Zweibrücken planen, im Stadtgebiet zwölf Elektro-Ladepunkte mit jeweils bis zu 22 Kilowatt zu installieren beziehungsweise zu erneuern: am Parkhaus Hallplatz (zwei Ladepunkte), Parkplatz „Am Schloss“ (vier Ladepunkte mit zusätzlichen E-Bike Stationen), Parkplatz „Badeparadies“ (vier Ladepunkte), Parkplatz („KIZ“-Stadtwerke).

Durch diese zwölf Ladepunkte, einschließlich E-Bike Ladestation, investieren die Stadtwerke 2019 nach eigenen Angaben rund 130 000,00 Euro. In etwa dieselbe Summe, ist für zwei Schnelladestationen (50 beziehungsweise 150 kW) für 2020 vorgesehen.

 Erleichtert wird den Stadtwerken Zweibrücken diese Investition durch ein Elektromobilitäts-Förderprogramm des Bundes-Verkehrsministeriums. Den Zuwendungsbescheid über rund 40 000 Euro bekam Stadtwerke-Geschäftsführer Werner Brennemann in dieser Woche persönlich von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU)  überreicht.

Des Weiteren weisen die Stadtwerke Zweibrücken auf Ihr Förderprogramm „Umweltschonende Mobilität“ hin, in dem die Elektro- sowie Erdgas/CNG-Mobilität gefördert werden.