| 21:10 Uhr

Gegen wahlbedingte Verschwörungsvideos
Plattform Youtube verbannt gezielte Wahlmanipulation

Mountain View. Youtube hat verbindliche Regeln für seine Plattform bekanntgegeben. Demnach sind etwa „Deepfake“-Videos, die von Nutzern kaum als Fälschung erkannt werden können, verboten, ebenso wie alles andere, das Nutzer im Zusammenhang mit der US-Wahl in die Irre führen könnte. Von AP

Die Videoplattform bekräftigte damit Richtlinien, die seit der letzten US-Präsidentschaftswahl 2016 in Kraft getreten sind. So würden Videos entfernt, die falsche Behauptungen darüber verbreiten, ob Kandidaten und Politiker das Recht haben, zur Wahl anzutreten. Youtube erklärte, außerdem werde gegen jegliche Versuche angegangen, die Zahl von Klicks, Likes und Kommentaren zu Videos künstlich zu erhöhen.