| 20:31 Uhr

Angeblich genmanipulierte Babys
„Genbaby-Forscher“ soll Normen verletzt haben

Berlin. () Gut ein Jahr nach der Geburt der ersten genmanipulierten Babys in China zweifeln Experten den Erfolg des umstrittenen Eingriffs an. Sie hatten Manuskripte des Forschers He Jiankui durchgesehen, die das Magazin „MIT Technology Review“ in Teilen veröffentlicht hatte. dpa

Diese belegten, dass He Jiankui mit seinem Vorgehen zahlreiche ethische und wissenschaftliche Normen verletzt habe. Die Manipulationen, die die Babys vor einer Ansteckung mit HIV schützen sollten, hätten vermutlich nur unabsichtlich Erfolg gehabt.