| 20:49 Uhr

Pferdesport
Werth und Ehning begeistern

Aachen. Dressurreiterin und Springreiter gewinnen Einzelbewerbe beim CHIO in Aachen.

Am Ende einer turbulenten CHIO-Woche ballte Isabell Werth beide Fäuste und schrie ihre Freude heraus. Mit dem Sieg im Großen Preis von Aachen bescherte sich die erfolgreichste Dressurreiterin am Sonntag selbst ein Happy End. „Da geht einem das Herz auf“, kommentierte die 49-Jährige ihren Sieg in der Kür: „Es hat Riesenspaß gemacht!“ Bereits zum zwölften Mal sicherte sich Werth den Großen Preis. Die 49 Jahre alte Reiterin aus Rheinberg setzte sich vor 14 000 Zuschauern in der Kür mit ihrem Pferd Emilio klar durch und erhielt 87,550 Prozent.

Für Werth war der Sieg der gefeierte Abschluss eines extremen Turniers, bei dem sie am Donnerstag mit Emilio im Grand Prix das schlechteste Ergebnis der vier deutschen Starterinnen gelieferte hatte. Neben Werth dürfte auch Helen Langhanenberg ihr WM-Ticket sicher haben. Knapp vier Wochen nach der Geburt ihrer zweiten Tochter glänzte die 36-Jährige aus Billerbeck. In der Kür ritt sie mit Damsey (82,575) auf Platz fünf.

Bei den Springreitern sorgte Marcus Ehning zum Abschluss für Begeisterungsstürme unter den 40 000 Zuschauern in der Aachener Soers. Der 44-Jährige aus Borken setzte sich im Großen Preis von Aachen mit Pret A Tout dank des schnellsten Stechens durch. Ehning hatte bereits 2006 den Höhepunkt des größten Reitturniers der Welt gewonnen. Ehning erlebte damit eine extrem erfolgreiche Woche mit Top-Platzierungen in den beiden wichtigsten Prüfungen des bedeutendsten Turniers der Welt. Am Donnerstag führte der Routinier das junge deutsche Nationalteam mit zwei Debütantinnen zum Sieg – und drei Tage später gelangen Ehning im Großen Preis drei fehlerfreie Runden mit seinem 15 Jahre alten Wallach.