| 23:40 Uhr

Kommentar
Zurück an den Verhandlungstisch

FOTO: SZ / Robby Lorenz
In der Auseinandersetzung zwischen der Gewerkschaft und der Neuen Halberg Guss müssen die Parteien wieder an den Tisch. Und beide Seiten müssen sich mit realistischen Angeboten und Forderungen annähern. Von Joachim Wollschläger

Denn sowohl die Gewerkschaft hat mit ihrer Sorge um die Zukunft der Arbeitnehmer Recht als auch die Geschäftsführung, der bisher kein Fehlverhalten vorzuwerfen ist, mit ihrer Sorge um den Fortbestand des Unternehmens.

Der Machtkampf mit immer neuen, gegenseitigen Schuldzuweisungen jedenfalls ist für eine Zukunftslösung nicht hilfreich.