| 00:00 Uhr

Wirtschaft in Rheinland-Pfalz verliert an Dynamik

Mainz. Das Wachstum der rheinland-pfälzischen Wirtschaft hat sich 2013 nach Einschätzung der Unternehmerverbände nahezu halbiert. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) habe nur um 0,5 Prozent zugelegt, sagte der Präsident der Landesvereinigung Unternehmerverbände (LVU), Gerhard Braun, der Nachrichtenagentur in Mainz. dpa

2012 war das rheinland-pfälzische BIP - die Summe der produzierten Waren und Dienstleistungen - um 0,9 Prozent gestiegen.

"Das Jahr 2013 in Rheinland-Pfalz war durchwachsen", sagte Braun. "Wir haben im ersten Halbjahr sogar einen Rückgang des Bruttoinlandsprodukts um 0,4 Prozent gehabt. Das zweite Halbjahr ist deutlich besser gelaufen, so dass wir in der Summe auf 0,5 Prozent plus kommen werden." Der Verbandspräsident begründet den Rückgang so: "Wir hatten in den vergangenen beiden Jahren Nachholeffekte aus den Krisenjahren, jetzt hat sich das auf Normalniveau begeben."

Die Beschäftigung wird sich nach Ansicht des Verbands nicht mehr so dynamisch weiterentwickeln, sondern auf hohem Niveau verharren. Zuletzt erreichte die Beschäftigung im Land einen Rekordwert: 1,94 Millionen Erwerbstätige waren es im dritten Quartal 2013.

Im vergangenen Jahr zog nach Brauns Einschätzung seit langem wieder die Inlandsnachfrage an. "Durch die relativ hohen Gehaltssteigerungen, die wir in den letzten Tarifrunden hatten", erklärte er. "Das ist gut, da das Ausland so nicht mehr alleine die Konjunktur stützen muss. Die Euro-Schuldenkrise ist nach wie vor nicht gelöst." Das Statistische Landesamt wird die genauen Zahlen für das Wirtschaftswachstum in Rheinland-Pfalz im März veröffentlichen.