| 23:33 Uhr

Arbeitslosenstatistik
Weniger Rheinland-Pfälzer und Saarländer im Mai arbeitslos

Mainz. Die Zahl der gemeldeten Rheinland-Pfälzer ohne Arbeit ist im Mai unter die Marke von 100 000 gesunken. Das teilte die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit (BA) am Mittwoch mit.

Insgesamt waren rund 98 000 Männer und Frauen arbeitslos und damit 2300 oder 2,3 Prozent weniger als im April. Auch gegenüber dem Vorjahr ging die Zahl zurück: Damals waren noch rund 6900 mehr Rheinland-Pfälzer offiziell ohne Job.

„Aufgrund der guten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ist die Nachfrage der Unternehmen ungebrochen“, erklärte die Chefin der Regionaldirektion, Heidrun Schulz. „Um diese Stellen besetzen zu können, benötigen wir Fachkräfte.“ Die Regionaldirektion unterstütze dabei mit Weiterbildungsprogrammen.

Die Arbeitslosenquote lag im Mai bei 4,4 Prozent, das waren 0,2 Prozentpunkte weniger als im Vormonat. Im Mai vergangenen Jahres hatte die Arbeitslosenquote noch 4,8 Prozent betragen. Außerdem ging die Zahl der sogenannten Unterbeschäftigten zurück.



Dazu gehörten im Mai 141 500 Männer und Frauen und damit 6600 oder 4,4 Prozent weniger als noch vor einem Jahr. Unterbeschäftigte werden in der Statistik nicht als arbeitslos erfasst.

Die Zahl der offenen Stellen ist nach oben gegangen. Im Mai waren 40 600 solcher Stellen gemeldet – 3 700 mehr als vor einem Jahr. Arbeitnehmer fehlten in der Zeitarbeit (14 060), im Verarbeitenden Gewerbe (4120), im Handel (4070), im Gesundheits- und Sozialwesen (3420) sowie im Baugewerbe (2830).

Außerdem suchen viele junge Rheinland-Pfälzer noch nach einem passenden Ausbildungsplatz. Die Regionaldirektion registrierte insgesamt 10 200 Suchende im Mai. Ihnen gegenüber standen 12 800 offene Azubi-Stellen. Nachwuchs fehlte vor allem noch im Hotel- und Gaststättenbereich sowie im Bäcker- und Fleischerhandwerk.

Ebenso ist im Saarland die Arbeitslosigkeit gesunken. Noch niedriger war der Maiwert zuletzt im Jahr 1981, teilte die Regionaldirektion der BA gestern mit. Die Anzahl der gemeldeten Arbeitsstellen befindet sich weiter auf hohem Niveau.

Auch bundesweit ist die Zahl der Arbeitslosen weiter zurückgegangen. Im Mai hat sie sich um 68 000 auf 2,32 Millionen verringert. Im Vergleich zum Mai des Vorjahres bedeutet dies einen Rückgang um 182 000, teilte die Bundesagentur für Arbeit mit. Die Arbeitslosenquote nahm um 0,2 Prozentpunkte auf 5,1 Prozent ab.