| 00:12 Uhr

Saarbrücken/Frankfurt
Verhandlung bei Halberg Guss ohne Einigung vertagt

Saarbrücken/Frankfurt. Die Verhandlungen um einen Sozialtarifvertrag für die rund 2100 Beschäftigten der Motorblock-Gießerei Neue Halberg Guss (NHG) sind gestern in Frankfurt nach fünf Stunden ohne Einigung vertagt worden.

Die IG Metall und die NHG seien sich „erstmals näherkommen“, wurde Geschäftsführer Barbaros Arslan in einer Mitteilung zitiert. Er warb für eine Streikpause. Die IG Metall fordert für die Mitarbeiter, denen betriebsbedingt gekündigt werden soll, eine Abfindung und die Weiterqualifizierung in einer Transfergesellschaft. Die NHG-Geschäftsführung lehnte dies ab. Beide Seiten wollen die Verhandlungen fortsetzen.