| 22:10 Uhr

Aktiv im Reich der Mitte
Ergosign engagiert sich künftig in China

 Xu Qingming (links) und Dieter Wallach unterschreiben den Kooperationsvertrag zwischen der Artop-Gruppe und Ergosign.
Xu Qingming (links) und Dieter Wallach unterschreiben den Kooperationsvertrag zwischen der Artop-Gruppe und Ergosign. FOTO: Oliver Dietze
Saarbrücken. Das in unmittelbarer Nachbarschaft zum Eurobahnhof angesiedelte Unternehmen Ergosign, Spezialist für die Entwicklung und Pflege von Benutzeroberflächen, die in der Industrie zum Einsatz kommen, schreibt seine inzwischen 20-jährige Geschichte mit einem besonderen Erfolg fort. Von Thomas Sponticcia

Die Saarländer engagieren sich künftig auch auf dem chinesischen Markt, weil ihre Entwicklungen dort in eine noch bestehende Marktlücke stoßen. Gestern unterzeichnete im Rahmen eines Empfangs Ergosign-Geschäftsführer Dieter Wallach eine umfangreiche Kooperation mit der Artop-Gruppe in der Region Chongquing. Die Artop-Gruppe ist der größte Dienstleister für Industriedesign in China mit über 1000 Mitarbeitern und insgesamt 31 Niederlassungen. Beide Partner gründen im Rahmen ihrer Kooperation das Gemeinschaftsunternehmen Yigu. Wallach sagte, man engagiere sich in der Stadt Chongquing in einer der größten Wirtschaftsregionen Chinas. Für Ergosign sei das der nächste Wachstumsschritt.

Auch Xu Qingming, Präsident der Artop-Gruppe, verspricht sich viel von der Zusammenarbeit mit den Saarländern. Man wolle zahlreiche Unternehmen mit den neuesten Design-Entwicklungen ansprechen. Zumal in China auch viele Marktführer anzutreffen seien. „Wir werden die Design-Innovationen in China und Deutschland vorantreiben“, ist sich Xu Qingming sicher. Saar-Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) verdeutlichte der chinesischen Delegation, dass man an der Saar mit rund 800 Informatik-Wissenschaftlern sowie 1900 Studierenden aus 81 Nationen auf einen starken Partner treffe, der sein Wissen gerne zur Verfügung stelle. In Abwandlung des Marketingslogans „Großes entsteht immer im Kleinen“ wünschte Rehlinger, „dass auch heute etwas Großes für Ihr Unternehmen entstehen kann“. Ergosign hat sich in den vergangenen Jahren deutlich vergrößert mit sechs Standorten: außer Saarbrücken noch Hamburg, Berlin, Stuttgart, München und Zürich. Insgesamt beschäftigt Ergosign 170 Mitarbeiter. Managing Direktor Marcus Plach sieht einer der Hauptvorteile des Unternehmens in seiner hohen Entwickler-Kompetenz für den Mittelstand. „Unser Ziel ist, dass unsere Produkte so benutzerfreundlich sind wie möglich. Wir wollen die Menschen und die Technik zusammenbringen.“