| 00:00 Uhr

Umweltministerin will Fracking in Deutschland streng begrenzen

Düsseldorf. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD ) will das umstrittene Fracking in Deutschland streng begrenzen. "Fracking zur Förderung von Schiefer- und Kohleflöz-Gas wird es zu wirtschaftlichen Zwecken auf absehbare Zeit bei uns nicht geben", sagte sie der "Rheinischen Post". epd

Sie wolle "die strengsten Regeln einzuführen, die es in diesem Bereich jemals gab", sagte die Ministerin. Der Schutz von Gesundheit und Trinkwasser hätten "absolute Priorität". Beim Fracking wird ein Gemisch aus Wasser, Sand und Chemikalien unter hohem Druck in den Boden gepresst. So kann Schiefergestein aufgespalten und darin enthaltenes Erdgas gefördert werden.