| 22:21 Uhr

Umwelthilfe: Apple verweigert Annahme von Elektroschrott

Berlin. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) wirft dem US-Technologiekonzern Apple vor, sich der in Deutschland geltenden Rücknahmepflicht für Elektroschrott zu entziehen. Dies hätten Verbraucherbeschwerden und anschließende Testbesuche durch die DUH gezeigt, teilte die Organisation gestern mit. Apple-Mitarbeiter hätten die Annahme der Altgeräte verweigert und "ausdrücklich auf andere Unternehmen" verwiesen, zu denen Verbraucher gehen könnten. Apple stelle sich gern als innovative Firma dar, erklärte die Umwelthilfe weiter. afp

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) wirft dem US-Technologiekonzern Apple vor, sich der in Deutschland geltenden Rücknahmepflicht für Elektroschrott zu entziehen. Dies hätten Verbraucherbeschwerden und anschließende Testbesuche durch die DUH gezeigt, teilte die Organisation gestern mit. Apple-Mitarbeiter hätten die Annahme der Altgeräte verweigert und "ausdrücklich auf andere Unternehmen" verwiesen, zu denen Verbraucher gehen könnten. Apple stelle sich gern als innovative Firma dar, erklärte die Umwelthilfe weiter.

"Beim Umwelt- und Verbraucherschutz ist das kalifornische Unternehmen jedoch ein abschreckendes Beispiel", urteilte DUH-Geschäftsführer Jürgen Resch. Die Organisation forderte den Konzern auf, eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben.

Apple Deutschland verwies darauf, dass bereits seit im Jahr 2014 alte Elektrogeräte zurückgenommen würden. Darauf werde auch in den Geschäften auf Displays hingewiesen, so Apple Deutschland weiter.