| 00:00 Uhr

Ständiger Hundekot im Gemeinschaftsgarten rechtfertigt Kündigung

Steinfurt. Vermieter dürfen einem Mieter fristlos kündigen, wenn dieser seinen Hund im Gemeinschaftsgarten ständig die Notdurft verrichten lässt. Das hat das Amtsgericht Steinfurt nach Angaben der ARAG-Versicherung entschieden (Az. red/in

: 4 C 171/08). Im konkreten Fall hatte ein Mieter trotz Abmahnung und Widerruf der Duldung der Hundehaltung durch den Vermieter sein Tier weiterhin in den von den Hausbewohnern gemeinsam benutzten Garten gelassen, damit dieser dort sein Geschäft verrichtete. Die ständige Belästigung und Gesundheitsgefährdung durch den Hundekot beeinträchtige die Mitmieter erheblich und störe den Hausfrieden nachhaltig. Das rechtfertige auch die fristlose Kündigung, , urteilte das Gericht.