| 22:00 Uhr

Auf dem Weg zur Bankenfusion?
Scholz bestätigt Sondierungen der deutschen Großbanken

 Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) wünscht sich starke deutsche Banken.
Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) wünscht sich starke deutsche Banken. FOTO: dpa / Kay Nietfeld
Brüssel/Frankfurt. Deutsche Bank und Commerzbank loten nach Worten von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) die aktuelle Lage aus. „Es gibt Beratungen über die Situation, wie sie ist. Die Bundesregierung ist ein fairer Begleiter von privatwirtschaftlichen Diskussionen“, sagte Scholz gestern am Rande des Treffens der Euro-Finanzminister in Brüssel. dpa

Die Welt am Sonntag hatte am Wochenende berichtet, der Vorstand der Deutschen Bank habe beschlossen, Gespräche mit dem Konkurrenten aufzunehmen. Es habe bereits „inoffizielle Kontakte in sehr kleiner Runde gegeben“, die allerdings noch nicht in einem Stadium seien, in dem sie mitteilungspflichtig seien (wir berichteten). Sprecher beider Geldhäuser wollten den Bericht nicht kommentieren. Spekulationen über einen Zusammenschluss der beiden Großbanken halten sich seit Monaten. Seit Sommer werben Finanzstaatssekretär Jörg Kukies, Ex-Deutschlandchef von Goldman Sachs, und Finanzminister Scholz für stärkere deutsche Banken.