| 23:55 Uhr

Kommentar
Mitarbeiter müssen sich organisieren

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Wie wichtig Gewerkschaften und Betriebsräte sind, zeigt sich jetzt wieder bei der bevorstehenden Schließung der früheren Dieter Eifler GmbH. Weil es weder Betriebsrat noch gewerkschaftliche Organisation im Unternehmen gibt, haben es die neuen Besitzer leicht, ihre Betriebsschließung durchzuziehen. Von Joachim Wollschläger

Schließlich müssen sie sich gar nicht erst mit lästigen Arbeitnehmern herumschlagen.

Dass es auch ganz anders aussehen kann, zeigt das Beispiel Halberg Guss. Hier sieht sich der neue Eigner Prevent einer massiven Front der IG Metall gegenüber. Die Pläne, Arbeitsstellen abzubauen, kontert die Gewerkschaft mit Forderungen nach einer umfassenden Absicherung. Und auch wenn der Konflikt bei Halberg Guss polarisiert, es ist immer sinnvoll, wenn sich Arbeitnehmer für ihre Rechte einsetzen. Mitarbeiter, die dies aus Angst vor dem Unternehmer unterlassen, haben am Ende immer das Nachsehen – wie gerade jetzt geschehen in Nohfelden.