| 23:42 Uhr

Flugbegleiter proben Ausstand
Ryanair-Streiks könnten auch Hahn treffen

Hahn/Dublin. (dpa) Von den Streiks von Ryanair-Flugbegleitern in der kommenden Woche (wir berichteten) sind möglicherweise auch Flüge von und nach Frankfurt-Hahn betroffen. Die Fluggesellschaft hat für Mittwoch und Donnerstag jeweils 300 Flüge abgesagt, weil Personal in Spanien, Portugal und Belgien streikt.

Details darüber, welche Flüge genau betroffen sind, wollte Ryanair nicht nennen.

„Wir schlüsseln diese Informationen nicht nach einzelnen Märkten oder Flughäfen auf“, teilte ein Unternehmenssprecher mit. Laut einer Mitteilung auf Twitter geht es um täglich 200 Flüge von und nach Spanien sowie je 50 für Portugal und Belgien. Ryanair fliegt laut dem Flugplan des Hunsrückflughafens am Mittwoch und Donnerstag zwei Mal von und nach Portugal und achtmal von und nach Spanien. Diese Flüge könnten möglicherweise wegen des Streiks ausfallen.

Alle betroffenen Kunden seien informiert worden, teilte Ryanair mit. Sie könnten umbuchen oder bekämen den Flugpreis erstattet. Auf Twitter schrieb Ryanair, dies sei bereits bei drei Viertel der 50 000 betroffenen Kunden passiert.



Kunden, die am Mittwoch und Donnerstag in die drei Länder fliegen und nichts von einem Ausfall gehört haben, sollten wie geplant zum Flughafen fahren.

(dpa)