| 22:50 Uhr

Ryanair kürzt Angebot
Im Sommer wird es weniger Flüge vom Hahn geben

Hahn. Nun ist es wohl offiziell: Die irische Fluggesellschaft Ryanair kürzt ab April ihr Angebot auf dem Flughafen Hahn erheblich. Die Fluggesellschaft bestätigte auf Anfrage unserer Zeitung, dass der Sommerflugplan 2019 fertiggestellt sei und auf der Ryanair-Internetseite abrufbar sei. Von Bernd Wientjes

Dort zeigt sich, dass ab April vom Hunsrück-Airport unter anderem keine Flüge nach London, Gran Canaria oder Faro gebucht werden können. Zur Zeit fliegt Ryanair fünf Mal pro Woche in die britische Hauptstadt und zwei Mal nach Faro in Portugal. Auch Flüge nach Lissabon, Dublin, Jerez, Alicante und Burgas sind nicht buchbar. Ryanair wurde trotz Nachfrage nicht konkreter und ließ damit offen, ob die derzeit nicht buchbaren Flüge möglicherweise zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar sind.

Die Reduzierung des Angebots bedeutet, dass die Zahl der Passagiere auf dem Hahn weiter zurückgehen wird. Nach Angaben der Bürgerinitiative gegen Nachtflug am Flughafen Hahn kann es im kommenden Jahr im Hunsrück ein Minus von über 500 000 Fluggästen geben. Bis Ende Oktober ist die Zahl im Vergleich zum vorangegangenen Jahr bereits um über 14 Prozent zurückgegangen.Von den Betreibern des Flughafens Hahn war am Freitag keine Stellungnahme zu erhalten.

Das Land Rheinland-Pfalz hatte seinen Anteil von 82,5 Prozent an dem abgelegenen Airport 2017 an den chinesischen Mischkonzern HNA verkauft. Hessen hält noch die übrigen 17,5 Prozent.