| 21:25 Uhr

Rewe plant Umbau seiner Discount-Tochter Penny

Düsseldorf. Die Rewe-Discounttochter Penny steht nach Informationen der "Wirtschaftswoche" vor einem tiefen Umbau. Demnach sollen mittelfristig zahlreiche der 2400 Penny-Läden auf Rewe umgeflaggt werden. Einige Dutzend würden geschlossen. Grund dafür seien deutliche Umsatzrückgänge im vergangenen Jahr

Düsseldorf. Die Rewe-Discounttochter Penny steht nach Informationen der "Wirtschaftswoche" vor einem tiefen Umbau. Demnach sollen mittelfristig zahlreiche der 2400 Penny-Läden auf Rewe umgeflaggt werden. Einige Dutzend würden geschlossen. Grund dafür seien deutliche Umsatzrückgänge im vergangenen Jahr. Dem Magazin zufolge verbuchte der Discounter 2010 ein Minus in zweistelliger Millionenhöhe. Der Umsatz fiel um 1,2 Prozent auf 6,9 Milliarden Euro. Aus der Kölner Rewe-Zentrale verlaute, Penny habe sich zu stark auf das Thema Preis konzentriert und darüber sein Profil verloren. Vorbild für den Umbau könnte Penny Italien sein, bei dem mit einem erweiterten Obst- und Gemüsesortiment gute Erfolge erzielt worden seien. dapd