| 23:23 Uhr

Betriebe setzen auf zusätzliches Personal
Raststätten auf Ferien vorbereitet

Bonn. Mehr Aushilfskräfte und flexiblere Einsatzpläne sollen den Reiseverkehr bewältigen. dpa

() Mit zusätzlichen Aushilfskräften und dem flexiblen Einsatz von Mitarbeitern bereiten sich die Tank- und Raststätten an deutschen Autobahnen auf die Feriensaison vor. „So können Mitarbeiter desselben Franchisepartners zum Beispiel während der Hinreisewelle vermehrt auf einer Seite der Autobahn eingesetzt werden, und bei der Rückreisewelle dann auf der gegenüberliegenden Seite“, teilte das Unternehmen Tank & Rast mit, das einen Großteil der Tank- und Raststätten an Autobahnen verpachtet und einige selbst betreibt.

Auch in der Hochsaison sollen Reisende für die Toilettennutzung nicht mehr zahlen. Nahezu sämtliche sanitäre Einrichtungen von Raststätten an Autobahnen werden von der Tank&Rast-Tochter Sanifair betrieben oder verpachtet.

In der Regel zahlen Kunden 70 Cent für eine Toilettennutzung und bekommen einen Coupon. Diesen können sie bei Sanifair-Partnern einlösen. Als ehemaliges Staatsunternehmen gehören Tank & Rast fast alle Rast- und Tankstellen und deren sanitäre Einrichtungen an deutschen Autobahnen. Die Standorte sind bei Betreibern begehrt, die Pachten teuer. Das wirkt sich auf die Preise fürs Tanken und Einkaufen aus.