| 20:51 Uhr

Nach 37 Tagen Untersuchungshaft
Nissan-Manager Greg Kelly gegen Kaution frei

Tokio. Der inhaftierte Nissan-Manager Greg Kelly ist am Dienstag gegen Zahlung einer Kaution von 70 Millionen Yen (554 000 Euro) freigelassen worden. Für den US-Bürger endeten damit am Ersten Weihnachtsfeiertag 37 Tage in Untersuchungshaft.

Er war gemeinsam mit Nissan-Chef Carlos Ghosn am 19. November festgenommen worden, weil die beiden die Einkünfte Ghosn in den Jahren von 2011 bis 2015 um Millionen Euro zu niedrig angegeben haben sollen. Kelly gab keinen Kommentar ab, als er vor dem Gefängnis in ein Auto stieg. Es wurde erwartet, dass der 62-Jährige sich umgehend in medizinische Behandlung begibt. Er hätte eigentlich Anfang Dezember wegen einer Spinalstenose, einer Verengung in der Wirbelsäule, operiert werden sollen.

(dpa)