| 23:00 Uhr

Automobilindustrie
Nissan entlässt Top-Manager Carlos Ghosn

Yokohama/Paris. Drei Tage nach dem Bekanntwerden eines Finanzskandals hat der japanische Autobauer Nissan seinen langjährigen Topmanager Carlos Ghosn gefeuert. Man habe entschieden, den bisherigen Chef des Verwaltungsrats aus dem Amt zu „entfernen“, teilte das Unternehmen mit. dpa

Ermittler hatten den 64-Jährigen Anfang der Woche in Japan verhaftet, weil er gegen Börsenauflagen verstoßen haben soll.

Internen Ermittlungen zufolge sollen die Manager Geldbezüge in offiziellen Berichten an die japanische Börse falsch dargestellt und in Ghosns Fall zu niedrig beziffert haben. Medien hatten berichtet, Ghosn habe seit 2011 über einen Zeitraum von fünf Jahren insgesamt fünf Milliarden Yen (40 Millionen Euro) Einkommen zu wenig angegeben. Nissans Partnerkonzern Renault hat bereits Thierry Bolloré vorläufig die Geschäftsführung übertragen. Ghosn ist bislang noch Konzernchef.