| 23:00 Uhr

Ferkelkastration
Narkosemittel erhält Zulassung

Berlin. Für die umstrittene Kastration von Ferkeln sollen Bauern in Deutschland mit einem Sachkundenachweis künftig das Narkosemittel Isofluran nutzen können. Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) bezeichnete das als „wichtigen Schritt“, um der Anforderung der Schmerz­ausschaltung nachzukommen. dpa

In der Schweiz wird Isofluran regulär eingesetzt. Tierärzte sehen die Anwendung durch Laien aber kritisch. In Deutschland werden Millionen Ferkel wenige Tage nach der Geburt ohne Betäubung kastriert. Diese traditionelle Methode soll vermeiden, dass Fleisch von Ebern einen strengen Geruch und Beigeschmack bekommt.