| 22:50 Uhr

Schwedischer Möbel-Riese
Ikea will mehr in die Innenstädte

Kopenhagen. Der Möbelriese Ikea verfolgt eine neue Strategie und will mehr Läden in Stadtzentren anbieten – als Ergänzung zu den typischen größeren Einrichtungshäuser im Umkreis von Städten. Das teilte der Konzern gestern mit. ap

Demnach sollen demnächst Filialen in den Zentren 30 großer Städte eröffnen. Derzeit betreibt Ikea 367 Häuser in 30 Ländern. Außerdem soll der Online-Handel ausgebaut werden. Die Verkaufslandschaft wandele sich in einem nie dagewesenen Tempo und Ausmaß, teilte der Konzern mit.

Im Oktober hatte Firmenchef Jesper Brodin bereits angekündigt, Ikea werde verstärkt auf die veränderte Lebensweise seiner Kunden reagieren – diese hätten immer seltener ein Auto und immer weniger Wohnraum zur Verfügung.