| 00:00 Uhr

Messenger Whatsapp macht Ausspähen der Privatsphäre einfach

Erlangen/Nürnberg. Fehlende Datenschutz-Optionen machen Whatsapp zu einer Gefahr für die Privatsphäre . Informatik-Forscher der Universität Erlangen-Nürnberg haben ein Programm geschrieben, das zeigt, wie leicht es ist, die Chat- und Lebensgewohnheiten von Nutzer der Messenger-Anwendung auszuspähen - etwa wann jemand zu Bett geht, wann er aufsteht, wie oft er Whatsapp während der Arbeitszeit nutzt und wann und ob er erreichbar ist. Agentur

Für die Studie waren 1000 zufällig ausgewählte Nutzer aus aller Welt neun Monate rund um die Uhr beobachtet worden. Danach wird im Durchschnitt 23 mal am Tag genutzt, wobei jeder Nutzer im Schnitt 35 Minuten mit dem Schreiben und Lesen von Nachrichten verbringt.

Öffnet ein Nutzer Whatsapp, wird er im Netzwerk automatisch als online angezeigt. Er hat keine Möglichkeit, dies abzuschalten. Und jeder, der die Handynummer des Nutzers kennt, kann dessen Online-Status abfragen.