| 22:12 Uhr

John Deere
John Deere: 910 Millionen Dollar Gewinn im Quartal

Zweibrücken. Der Landmaschinenhersteller John Deere, der Werke in Zweibrücken und Mannheim sowie ein Entwicklungszentrum in Kaiserslautern unterhält,  hat den Gewinn im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres im Vergleich zur gleichen Vorjahreszeit um fast die Hälfte auf 910,3 Millionen Dollar ausgeweitet.

Allerdings hätten aufgrund der Verabschiedung der US-Steuerreformgesetzgebung vom Dezember 2017 Rückstellungen für Ertragssteuern vorgenommen werden müssen. Das verkündete das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

„John Deere hat im dritten Quartal von den guten Marktbedingungen und der starken Nachfrage nach unserem Sortiment profitiert", wird Samuel R. Allen, der CEO und Verwaltungsratsvorsitzender von John Deere in einer Pressemitteilung zitiert. Gerade in Nordamerika und Europa seien die Verkäufe angestiegen, zudem entwickele sich das Baumaschinengeschäft weiter positiv. Gleichzeitig müssten weiterhin steigende Rohstoff- und Frachtkosten beobachtet werden.