| 00:38 Uhr

Zweite Chance fürs Billy-Regal
Ikea kauft ab September gebrauchte Möbel zurück

Hofheim. Eine zweite Chance für Billy, Pax und Malm? Der Möbelgigant Ikea macht seinen Kunden bald ein ungewöhnliches Angebot: In zunächst fünf deutschen Filialen – erstmal nicht in Kaiserslautern und Saarlouis – werde man ab dem 1. September gebrauchte Möbel aus dem eigenen Sortiment zurückkaufen.

Der Test ist zunächst auf einige Produktgruppen beschränkt und soll der Nachhaltigkeit dienen.

Ein paar Haken gibt es allerdings: Der künftige Wiederverkäufer soll nach einer unverbindlichen Preis-Offerte aus dem Internet mit dem aufgebauten Produkt im Markt erscheinen, wo es noch einmal in Augenschein genommen wird. Kommt der Deal zustande, gibt es einen Warengutschein im Wert von bis zu 50 Prozent des Neupreises, aber kein Bargeld. Die erworbenen Gebrauchtmöbel will Ikea dann in seinen „Fundgruben“ vermarkten. Geld verdiene man daran nicht, sondern schlage lediglich die Mehrwertsteuer auf den Ankaufspreis, kündigt der Konzern an.