| 23:20 Uhr

Hohe Benzinpreise auch nach Ostern

Hamburg. Auch nach Ostern müssen Autofahrer Rekordpreise für eine Tankfüllung bezahlen. Seit Anfang April koste die meistgetankte Sorte Superbenzin E5 durchschnittlich 1,71 Euro, hieß es gestern aus der Branche. Diesel lag zuletzt bei durchschnittlich 1,52 Euro

Hamburg. Auch nach Ostern müssen Autofahrer Rekordpreise für eine Tankfüllung bezahlen. Seit Anfang April koste die meistgetankte Sorte Superbenzin E5 durchschnittlich 1,71 Euro, hieß es gestern aus der Branche. Diesel lag zuletzt bei durchschnittlich 1,52 Euro. Die hohen Beschaffungspreise - sie hatten in Rotterdam vor Ostern für Superbenzin Höchststände erreicht - lassen die Kraftstoffpreise auf dem hohen Niveau.An freien Tankstellen sollen die Verbraucher auch künftig günstiger tanken können als an Markenstationen. Solange die Einkaufspreise dies zuließen, wollten die Freien günstige Preise beibehalten, sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Freier Tankstellen (bft), Alexander Graf Bülow. Er verwies darauf, dass Deutschland - abzüglich Steuern - die niedrigsten Tankstellenpreise in Europa habe. "Der einzige, der an den Preisen etwas machen kann, ist der Bundesfinanzminister", sagte bft-Chef Bülow. Eine höhere Pendlerpauschale sei der richtige Weg. Beim Superbenzin E5 entfallen 65,5 Cent je Liter auf die Mineralölsteuer, außerdem muss der Autofahrer Mehrwertsteuer entrichten. In Deutschland gibt es rund 14 400 Straßentankstellen, etwa 70 weniger als vor drei Jahren. Größte Kette ist Aral mit 2391 Stationen, gefolgt von Shell mit 2088 Stationen. Auf Platz drei liegt Esso mit 1077 Tankstellen. Zudem gibt es 1809 freie Tankstellen. dpa