| 20:36 Uhr

Glosse
Landwirt-Gespräche

Es ist bereits alles gesagt, nur noch nicht von allen“, wusste schon Karl Valentin. Und heute gilt, leicht abgewandelt: Es wurde bereits viel gesprochen, aber noch nicht mit jedem. So beklagt jeder vierte Deutsche in einer Forsa-Umfrage, er habe noch nie mit einem Landwirt geredet. Von Pia Rolfs

Dabei würden sich das 79 Prozent der Befragten angeblich wünschen. Aber die Landwirte kommen in den Städten einfach nicht an die Wohnungstür und machen Gesprächsangebote. Ein schlimmer Missstand! Natürlich könnte es sein, dass es in Einzelfällen bereits verdeckte Landwirt-Gespräche gab – weil sich mancher Hof-Besitzer nicht gleich als solcher zu erkennen gegeben hat oder einfach nicht so wirkte wie aus „Bauer sucht Frau.“

Aber sich vom Berufsklischee zu entfernen ist ja heute auch schon fast unverzeihlich. Sollte die zur Landwirtlust gewandelte Landlust in den Städten jedoch anhalten, gibt es dafür aber vielleicht einfach nicht genug Bauern. Und dann müssen die Städter sich selbst helfen. Doch das haben sie teilweise schon. Denn der Satz „Der dümmste Bauer hat die dicksten Kartoffeln“ trifft auf fast alle Berufsgruppen zu.