| 21:57 Uhr

Dürrefolgen
Fragen an den Bauernverband

FOTO: SZ / Roby Lorenz
Der Bauernverband, der nach einer Milliarde Euro Hilfen ruft, muss sich ein paar Fragen gefallen lassen. Zum Beispiel, ob alle gleichermaßen und überall von der Dürre betroffen sind. Von Werner Kolhoff

Landwirtschaftsministerin Klöckner fordert mit Recht, die genaue Erntebilanz abzuwarten, ehe sie ein Bundesprogramm auflegt. Sowieso sind zunächst die Länder gefragt. Aber die geben lieber dem Bund den Schwarzen Peter. Zudem: Wenn der Bauernverband gegenüber anderen auch von der Dürre betroffenen Branchen bevorzugt werden will, darf man von ihm Auskunft verlangen, was er gegen den Klimawandel vorschlägt. Der bisherige Beitrag der Landwirte zur CO2-Minderung ist minimal. Das wird nicht so bleiben können.