| 21:20 Uhr

Auf- und Abrunden bei Barzahlungen
Scholz gegen Abschaffung von Cent-Münzen

 Olaf Scholz (SPD), Bundesminister der Finanzen
Olaf Scholz (SPD), Bundesminister der Finanzen FOTO: dpa / Kay Nietfeld
Berlin. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hält wenig von der Idee, kleine Cent-Münzen aus dem Verkehr zu nehmen. „Ich bin nicht davon überzeugt, dass es richtig ist, dass wir jetzt unsere kleinen Cent-Münzen abschaffen“, sagte der SPD-Politiker am Mittwoch in Berlin. dpa

Er glaube, „dass es immer möglich sein muss, dass man sein Geld vernünftig ausgeben kann, und dass, wenn es kleine Preise gibt, man auch mit kleinen Geldmünzen bezahlen können soll.“ Auch CSU-Generalsekretär Markus Blume betonte: „Wer den Cent nicht ehrt, dem ist Freiheit nichts wert! Hände weg von unserem Bargeld.“

Ein Vorstoß zur Abschaffung der kleinen roten Münzen könnte aus Brüssel kommen, die EU-Kommission erwägt dies. Bei Barzahlung müsste dann auf- oder abgerundet werden. In einigen EU-Staaten wird das schon gemacht. Scholz sagte aber auch, er habe Zweifel, dass der Vorschlag die EU-Staaten tatsächlich erreichen werde. Zunächst will die EU-Kommission die Folgen genau prüfen.