| 00:15 Uhr

Europas Autobauer fordern von der EU Milliardenhilfe

Brüssel. Die europäische Autoindustrie bittet die Europäische Union angesichts der andauernden Finanzkrise um ein milliardenschweres Hilfspaket. Die Politik müsse eine Reihe von Maßnahmen prüfen, hieß es in einer Erklärung des Hersteller-Verbandes Acea gestern in Brüssel

Brüssel. Die europäische Autoindustrie bittet die Europäische Union angesichts der andauernden Finanzkrise um ein milliardenschweres Hilfspaket. Die Politik müsse eine Reihe von Maßnahmen prüfen, hieß es in einer Erklärung des Hersteller-Verbandes Acea gestern in Brüssel. Es gehe um ein niedrig verzinstes Kreditpaket über 40 Milliarden Euro zur Entwicklung sparsamerer Fahrzeuge sowie Anreize für Kunden, Autos auszutauschen, die älter sind als acht Jahre. Details des Hilfspakets sollten in den kommenden Wochen ausgearbeitet werden. Die Anreize könnten nach Einschätzung der Industrie 36 Monate gelten. Ein Sprecher der EU-Kommission wollte die Forderungen gestern nicht kommentieren. Die europäische Autobranche sieht sich durch ein 25 Milliarden Dollar schweres US-Kreditprogramm benachteiligt, mit dem die Entwicklung umweltfreundlicherer Autos durch US-Hersteller unterstützt werden soll. dpa