| 22:09 Uhr

Okö-Strom
Deutschland investiert weniger in Öko-Strom

Frankfurt. In Deutschland sind im vergangenen Jahr die Investitionen in die Stromerzeugung aus Wind- und Solaranlagen um 35 Prozent auf 10,4 Milliarden Dollar (8,5 Milliarden Euro) gesunken. Weltweit wurden rund 280 Milliarden Dollar (228 Milliarden Euro) investiert worden.

Das waren zwei Prozent mehr als 2016, heißt es in einer Studie  des Umweltprogramms der Vereinten Nationen, der Frankfurt School sowie Bloomberg New Energie Finance. 45 Prozent der Gesamtsumme entfielen allein auf China. Dort stiegen die Ausgaben um 31 Prozent auf knapp 127 Milliarden Dollar (104 Milliarden Euro).