| 23:10 Uhr

Automobilbranche
Deutschen Autobauern droht offenbar Milliardenbußgeld

Brüssel. Den deutschen Autokonzernen BMW, Volkswagen und Daimler droht einem Bericht des „Spiegel“ zufolge wegen unerlaubter Absprachen ein Milliardenbußgeld der EU-Wettbewerbshüter.

Die Strafe könne in den kommenden Wochen verhängt werden. Die Hersteller sollen unter anderem vereinbart haben, keine Partikelfilter in Otto-Motoren einzubauen, mit denen der Ausstoß von Feinstaub hätte reduziert werden können. Die EU-Kommission hatte September 2018 ein offizielles Kartellverfahren eingeleitet, Untersuchungen liefen bereits seit 2017.