| 20:31 Uhr

Neuer BMW-Chef Oliver Zipse
Der Neue darf sich keine Fehler leisten

 Volker Meyer zu Tittingsdorf
Volker Meyer zu Tittingsdorf FOTO: SZ / Robby Lorenz
Oliver Zipse ist gewarnt. Wenige Fehler genügen, um den Spitzenjob bei BMW wieder zu verlieren. So erging es Harald Krüger. Ein Verlustquartal, das Zurückfallen bei der Elektromobilität – dann kam er dem Rauswurf zuvor. Von Volker Meyer zu Tittingdorf

Die Unwägbarkeiten sind hoch. Niemand weiß genau, wie lange Verbrenner noch gefragt sind und ob der Durchbruch der Elektromobilität schnell kommt. Trotzdem wird von einem BMW-Chef erwartet, dass er eine langfristige Strategie entwickelt und durchsetzt – was Milliardeninvestitionen bedeuten dürfte und Milliardengewinne bringen soll. Fehlentscheidungen kann sich Zipse nicht leisten. Dann drohen rote Zahlen, der Verlust Tausender Jobs – und der Rauswurf des Chefs.