| 21:26 Uhr

Chinesen lieben deutsche Autos

Shanghai. Trotz eines langsameren Wachstums in China rechnen die deutschen Autokonzerne in diesem Jahr mit zweistelligen Zuwächsen auf dem größten Automarkt der Welt. Besonders Hersteller von Luxusfahrzeugen wie Mercedes, BMW und Audi erwarten gute Geschäfte

Shanghai. Trotz eines langsameren Wachstums in China rechnen die deutschen Autokonzerne in diesem Jahr mit zweistelligen Zuwächsen auf dem größten Automarkt der Welt. Besonders Hersteller von Luxusfahrzeugen wie Mercedes, BMW und Audi erwarten gute Geschäfte. Das Oberklasse-Segment wachse deutlich schneller als der Gesamtmarkt, sagte Daimler-Chef Dieter Zetsche vor der Automesse in Shanghai. BMW erwartet ein "starkes zweistelliges Wachstum".Die internationalen Autokonzerne stellen in der ostchinesischen Hafenmetropole mehr als 1000 Autos vor, darunter fast zwei Dutzend Weltneuheiten.

Nach dem bisher überraschend starken Wachstum im Reich der Mitte erwarten alle Konzerne eine Abkühlung. "Das ist gesund, weil der Markt überhitzt ist", sagte der Vertriebschef von Volkswagen in China, Soh Weiming.

Trotzdem können die deutschen Autobauer und Zulieferer unverändert mit deutlichem Wachstum rechnen. Für das laufende Jahr erwartet der Verband der Automobilindustrie (VDA) einen Zuwachs des Marktes um elf Prozent auf 12,5 Millionen Fahrzeuge in China. Die deutschen Hersteller dürften dabei schneller als der Markt zulegen. In den ersten drei Monaten stiegen die Pkw-Verkäufe deutscher Hersteller in China um 30 Prozent auf gut 637 800 Neuwagen - bei einem Marktwachstum von zwölf Prozent auf 3,1 Millionen Fahrzeuge. Damit machten deutsche Autos ein Fünftel des Gesamtmarktes aus. dpa