| 20:31 Uhr

Folgen des Handelskrieges
Chinas Exporte brechen unerwartet stark ein

Peking. Die chinesischen Exporte sind im Februar unerwartet stark um 20,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat gefallen. Die Importe verringerten sich um 5,2 Prozent. Vor dem Hintergrund des Handelskriegs mit den USA gingen Chinas Ausfuhren allein auf den US-Markt in den ersten beiden Monaten 2919 in US-Dollar berechnet um 9,9 Prozent zurück, berichtete Chinas Zollverwaltung. dpa

Die Importe aus den USA fielen im Januar und Februar sogar um 32,2 Prozent. Trotz des Rückgangs der Exporte in die USA verkaufte China in den beiden Monaten für 290 Milliarden US-Dollar mehr Waren auf dem US-Markt. Der Handelsüberschuss mit den USA stieg um 3,9 Prozent

Auch der chinesische Automarkt brach im Februar ein. Der Branchenverband PCA errechnete einen Absatzrückgang um 18,5 Prozent auf 1,19 Millionen Stück. Damit ergibt sich in den ersten beiden Monaten ein Absatzrückgang um rund zehn Prozent auf 3,37 Millionen Stück.