| 00:07 Uhr

Bergbaufolgen
Bernd Tönjes wird neuer Chef der RAG-Stiftung

Bernd Tðnjes, bisheriger Vorstandschef der RAG.
Bernd Tðnjes, bisheriger Vorstandschef der RAG. FOTO: dpa / Rolf Vennenbernd
Essen. Bernd Tönjes wird neuer Vorstandsvorsitzender der RAG-Stiftung, die für die Finanzierung der dauerhaften Folgekosten des Steinkohlebergbaus zuständig ist. Das Stiftungskuratorium bestellte den 62-Jährigen am Mittwoch zum Nachfolger von Ex-Bundeswirtschaftsminister Werner Müller, wie die Stiftung in Essen mitteilte.

Müller legt aus Gesundheitsgründen alle seine Ämter in der Ruhrgebiets-Wirtschaft zum 24. Mai nieder. Die milliardenschwere Stiftung finanziert sich zu einem großen Teil aus Dividenden des Spezialchemiekonzerns Evonik. Tönjes ist seit 2008 Vorstandsvorsitzender des Bergbaukonzerns RAG. Diese Position gibt er ab. Der Manager hat sein gesamtes Berufsleben im Bergbau verbracht. Zum Anfang seiner Karriere arbeitete er als Steiger unter Tage. Ende des Jahres wird die Steinkohleförderung in Deutschland endgültig beendet. Derzeit fördert die RAG noch mit zwei Zechen in Ibbenbüren im Münsterland und in Bottrop.