| 23:28 Uhr

Nach Schlichterspruch deutlich mehr Geld für Bauarbeiter
Bauarbeiter sollen 5,7 Prozent mehr Lohn bekommen

Berlin. () Die 800 000 Bauarbeiter in Deutschland sollen deutlich mehr Geld bekommen. Ein Schlichterspruch, der den Tarifkonflikt nach langen Verhandlungen beilegte, sieht eine Lohnerhöhung von mindestens 5,7 Prozent vor. Außerdem soll es eine weitere Annäherung der niedrigeren Ost-Einkommen an das Westniveau geben. Der Verhandlungsführer der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG Bau), Dietmar Schäfers, sprach vom „besten Tarifabschluss in Deutschland in diesem Jahr“. Für die Arbeitgeber sagte Verhandlungsführer Uwe Nostitz: „Wir haben die Kuh vom Eis geholt.“ Streiks sind abgewendet. Dem Schlichterspruch zufolge sollen die Beschäftigten im Westen zum 1. Mai rückwirkend 5,7 Prozent mehr Lohn erhalten bei einer Vertragslaufzeit von 26 Monaten. Dies sagte der Schlichter, Ex-Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement, nach Verhandlungen, die 19 Stunden dauerten. Die Ost-Löhne sollen rückwirkend zum 1. Mai um 6,6 Prozent und um 0,8 Prozent zum 1. Juni 2019 steigen. dpa

() Die 800 000 Bauarbeiter in Deutschland sollen deutlich mehr Geld bekommen. Ein Schlichterspruch, der den Tarifkonflikt nach langen Verhandlungen beilegte, sieht eine Lohnerhöhung von mindestens 5,7 Prozent vor. Außerdem soll es eine weitere Annäherung der niedrigeren Ost-Einkommen an das Westniveau geben. Der Verhandlungsführer der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG Bau), Dietmar Schäfers, sprach vom „besten Tarifabschluss in Deutschland in diesem Jahr“. Für die Arbeitgeber sagte Verhandlungsführer Uwe Nostitz: „Wir haben die Kuh vom Eis geholt.“ Streiks sind abgewendet. Dem Schlichterspruch zufolge sollen die Beschäftigten im Westen zum 1. Mai rückwirkend 5,7 Prozent mehr Lohn erhalten bei einer Vertragslaufzeit von 26 Monaten. Dies sagte der Schlichter, Ex-Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement, nach Verhandlungen, die 19 Stunden dauerten. Die Ost-Löhne sollen rückwirkend zum 1. Mai um 6,6 Prozent und um 0,8 Prozent zum 1. Juni 2019 steigen.

Die Gremien von Bauindustrie, Baugewerbe und IG BAU müssen dem Vertrag bis zum 26. Mai zustimmen. Die Einigung sieht für die Beschäftigten im Westen auch drei Einmalzahlungen von insgesamt 1100 Euro vor. Für die Ost-Bauarbeiter soll es eine Einmalzahlung von 250 Euro im November 2019 geben. Zu der Vereinbarung gehört eine Aufstockung des 13. Monatsgehalts in drei Schritten bis 2022. Auch alle Auszubildenden sollen künftig ein 13. Monatseinkommen erhalten.