| 20:24 Uhr

Dank Rekordsommer
Besucherzahlen: Bäder und Parks profitierten 2018 von Wärme

 Viele Bäder und Freizeitparks in Rheinland-Pfalz haben 2018 dank des langanhaltenden Sommerwetters ein Besucherplus verzeichnet.
Viele Bäder und Freizeitparks in Rheinland-Pfalz haben 2018 dank des langanhaltenden Sommerwetters ein Besucherplus verzeichnet. FOTO: dpa / Uwe Anspach
Mainz. Zahlreiche Bäder, Freizeitparks und Denkmäler in Rheinland-Pfalz haben im Jahr 2018 dank des langanhaltenden Sommerwetters ein Besucherplus verzeichnet. Viele Museen und Ausflugsschiffe hatten dagegen weniger Zulauf als im Jahr davor, wie aus einer Umfrage unter 142 Freizeiteinrichtungen im Land hervorgeht, die das Tourismusnetzwerk Rheinland-Pfalz veröffentlich hat.

Als Grund für die Entwicklung wurde vor allem der heiße und trockene Sommer genannt, der unter anderem zu Niedrigwasser in den Flüssen geführt hatte.

Alle befragten Freizeiteinrichtungen zusammen zählten 2018 knapp 7,6 Millionen Besucher – das waren 2,0 Prozent mehr als im Vorjahr. Bäder und Thermen legten vor allem in den Sommermonaten kräftig zu. Sie verzeichneten insgesamt 9,4 Prozent mehr Badegäste als ein Jahr zuvor. Freizeitparks hatten ein Plus von 2,8 Prozent, Denkmäler und historische Bauwerke von 2,5 Prozent. Absolute Zahlen nannte das Tourismusnetzwerk aber nicht.

Das Niedrigwasser auf dem Rhein und anderen Flüssen machte der Ausflugsschifffahrt zu schaffen. Die an der Umfrage teilnehmenden Betriebe meldeten 7,0 Prozent weniger Fahrgäste als 2017. Auch viele Ausstellungen (minus 4,5 Prozent) und Freilichtmuseen (minus 7,0 Prozent) meldeten weniger Besucher. Kaum Veränderungen zum Vorjahr verbuchten Tierparks, Stadtführungen und Schlösser.



An der Umfrage haben sich in den beiden Jahren dieselben 142 Einrichtungen beteiligt. Darunter waren 31 Museen, 18 Burgen, 16 Anbieter von Stadtführungen, 14 Bäder, 13 Anbieter von Ausflugsschifffahrten, 13 Freilichtmuseen, 9 Erlebniseinrichtungen, 8 Denkmäler und 6 Zoos. Zudem Naturinfozentren, Eisenbahnen, Theater, Bergbahnen und Landschaftsattraktionen.