| 23:07 Uhr

Arbeitnehmer machten 2016 mehr Überstunden

Nürnberg. Mit der Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland ist im vergangenen Jahr auch die Zahl der von Arbeitnehmern geleisteten Überstunden gestiegen. 2016 wuchs die Zahl der insgesamt geleisteten bezahlten Überstunden um gut 56 Millionen auf 820,9 Millionen, wie das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) gestern in Nürnberg mitteilte. afp

Mit der Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland ist im vergangenen Jahr auch die Zahl der von Arbeitnehmern geleisteten Überstunden gestiegen. 2016 wuchs die Zahl der insgesamt geleisteten bezahlten Überstunden um gut 56 Millionen auf 820,9 Millionen, wie das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) gestern in Nürnberg mitteilte.

Die Zahl der unbezahlten Überstunden stieg von 939,6 auf 941,2 Millionen. Pro Kopf stieg damit die Zahl der bezahlten Überstunden um 1,2 auf 20,9 Stunden. Die Zahl der unbezahlten Überstunden betrug im vergangenen Jahr pro Beschäftigtem 24 Stunden - das waren 0,3 Stunden weniger als 2015. Die Grünen-Arbeitsrechtsexpertin Beate Müller-Gemmeke nannte den Gesamtanstieg bei den Überstunden beunruhigend. Gerade die unbezahlte Mehrarbeit sei "nicht akzeptabel, denn jede Arbeitsstunde muss natürlich bezahlt werden", erklärte sie. "Die Unternehmen tragen Verantwortung für ihre Beschäftigten."

Insgesamt arbeiteten die Erwerbstätigen in Deutschland laut IAB 2016 rund 59,4 Milliarden Stunden. Das entspricht einem Plus von 500 Millionen Arbeitsstunden oder 0,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr.