| 22:11 Uhr

Anklage gegen Windhorst: Betrug und Untreue

Anklage gegen Windhorst: Betrug und Untreue Berlin. Die Staatsanwaltschaft in Berlin hat Anklage gegen den Unternehmer Lars Windhorst erhoben. Dem 32-Jährigen werden Betrug, Untreue und Insolvenzverschleppung zur Last gelegt, sagte Staatsanwaltssprecher Michael Grunwald am Freitag. Windhorst hatte 16-Jähriger ein Unternehmen für Computerzubehör gegründet

Anklage gegen Windhorst: Betrug und Untreue Berlin. Die Staatsanwaltschaft in Berlin hat Anklage gegen den Unternehmer Lars Windhorst erhoben. Dem 32-Jährigen werden Betrug, Untreue und Insolvenzverschleppung zur Last gelegt, sagte Staatsanwaltssprecher Michael Grunwald am Freitag. Windhorst hatte 16-Jähriger ein Unternehmen für Computerzubehör gegründet. Für einen Teil der Firmen soll er verspätet Insolvenz angemeldet haben. dpaClio-Fertigung jetzt wieder in Frankreich Paris. Renault holt einen Teil der Clio-Fertigung von Slowenien nach Frankreich zurück und schafft dafür im Juni 400 Zeitarbeitsplätze in Flins bei Paris. In dem slowenischen Werk Novo Mesto werde dafür die Fertigung des Twingo hochgefahren, teilte Renault am Freitag mit. Renault bekommt vom Staat Milliardenhilfen, die ursprünglich mit der Forderung verknüpft waren, Fertigung aus dem Ausland nach Frankreich heimzuholen. Renault spricht aber von einer rein industriellen Entscheidung. dpa