| 23:11 Uhr

Kommentar
Aktien-Abstinenz nicht angebracht

Kommentarkopf Lothar Warscheid
Kommentarkopf Lothar Warscheid FOTO: Robby Lorenz / SZ
Das Jahr 2017 werden die meisten Börsianer in guter Erinnerung behalten. Nicht nur in Deutschland, sondern weltweit waren die Aktienmärkte auf Wachstum ausgerichtet. Getragen wurde diese Hausse von steigenden Unternehmensgewinnen und guten Zukunftsaussichten.

Auch im kommenden Jahr wird die Weltwirtschaft – glaubt man den Prognosen – weiter wachsen und die Erträge der meisten Konzerne werden hoch bleiben. Auch wenn die Kurse einen Dämpfer erhalten sollten, bleibt die Aktien-Anlage dennoch rentierlich, da wieder ordentliche Dividenden gezahlt werden. Trotzdem bevorzugen die Deutschen ihre Sparbücher oder das Tagesgeld, deren Zinsen so mager sind, dass sogar eine Vermögens-Erosion droht. Man kann zwar niemanden zu seinem Anleger-Glück zwingen, doch den Aktien gänzlich die kalte Schulter zu zeigen, ist nicht angebracht.