| 20:50 Uhr

Abschied von London
48 Finanzdienstleister wollen wegen Brexit nach Luxemburg

Luxemburg. Der Finanzplatz Luxemburg kann vom geplanten britischen Austritt aus der EU profitieren. Dies geht aus Zahlen hervor, die die Agentur für die Entwicklung des Finanzplatzes Luxemburg (Luxembourg for Finance) veröffentlicht hat. dpa

Bislang hätten 48 Finanzdienstleister die Absicht bekundet, ihren Standort wegen des EU-Austritts von London nach Luxemburg zu verlegen. Von 80 im vergangenen Jahr neu zugelassenen Banken, Versicherungen und anderen Finanzdienstleistern seien „mehrere“ wegen des Brexits gekommen, teilte die Agentur mit. Genauere Zahlenangaben wurden nicht gemacht.

Derzeit sind 138 Banken aus 28 Staaten in Luxemburg registriert. Die Bedeutung des Großherzogtums als internationales Finanzzentrum werde weiter zunehmen, so die Agentur. Alleine 23 internationale Vermögensverwalter wollten nach dem Brexit in Luxemburg sesshaft werden oder ihre Präsenz dort verstärken.