| 22:51 Uhr

Zahlreiche Beschwerden wegen unerlaubter Telefonwerbung
2018 schon 29 000 Beschwerden über Telefonwerbung

Die rheinland-
pfälzische 
Bundestags­abgeordnete
Tabea Rößner.
Die rheinland- pfälzische Bundestags­abgeordnete Tabea Rößner. FOTO: picture alliance / dpa / Thomas Frey
Berlin. Alleine von Januar bis zum 10. Juli 2018 registrierte die Bundesnetzagentur 28 618 Beschwerden wegen unerlaubter Telefonwerbung und verhängte zwölf Bußgelder. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen im Bundestag hervor. dpa

Einem Bußgeldverfahren lägen jeweils zahlreiche Verbraucherbeschwerden zugrunde, oft mehrere Tausend. Telefonwerbung unterliegt strengen Regeln. Niemand darf zu Werbezwecken angerufen werden, ohne dass er vorher ausdrücklich zugestimmt hat. 2017 waren bis Ende November 52 342 schriftliche Beschwerden eingegangen, deutlich mehr als im Vorjahr. 2016 waren es im gesamten Jahr nur rund 29 300.

Trotz Zahlen auf Höchstniveau sei bisher nichts passiert, kritisierte die Grünen-Abgeordnete Tabea Rößner, die im Rechtsausschuss des Bundestags sitzt und aus Rheinland-Pfalz kommt. Die Grünen fordern in einem Antrag, dass alle am Telefon angebahnten Vertragsabschlüsse anschließend schriftlich von den Angerufenen bestätigt werden müssen. Die Einwilligung in Werbeanrufe wollen sie zudem auf zwei Jahre befristen.