Post streitet um Personalabbau

Post-Streit um Vorruhestandsprogramm

Bonn. Bei der Deutschen Post gibt es eine Auseinandersetzung darüber, welche Beschäftigten an dem geplanten Vorruhestandsprogramm für Beamte teilnehmen dürfen. Die Gewerkschaft DPVKOM kritisierte gestern, dass Postboten nicht ab einem Alter von 55 Jahren in den Ruhestand gehen dürfen. „Den Zustellern soll kein solches Angebot gemacht werden“, sagte die DPVKOM-Bundesvorsitzende Christina Dahlhaus im Gespräch mit der der „Welt am Sonntag“. Von dpamehr



Bilanz des Rückversicherers Munich Re

Bisher weltweit weniger Naturkatastrophen

München. Nach der Serie verheerender Stürme 2017 ist die Welt in diesem Jahr bislang von schweren Naturkatastrophen weitgehend verschont geblieben. Von Anfang Januar bis Ende Juni verzeichnete der weltgrößte Rückversicherer Munich Re rund um den Globus volkswirtschaftliche Schäden von 33 Milliarden Dollar – im langjährigen Mittel ein niedriger Wert. „Man kann es auch als die Ruhe nach dem Sturm bezeichnen“, sagte Ernst Rauch, Chef der Klima- und Geoforschung des Unternehmens. mehr

BASF Ludwigshafen

BASF: Investition in Südchina ein starkes Zeichen

Ludwigshafen. Der BASF-Konzern sieht seine geplante Milliardeninvestition in der chinesischen Provinz Guandong auch als Fingerzeig für eine mögliche Verbesserung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen. „Das Signal der chinesischen Seite, dass wir diesen Standort in alleiniger Verantwortung betreiben können, freut uns sehr“, sagte BASF-Chef Martin Brudermüller gestern in Ludwigshafen. „Es wäre ein starkes Zeichen, dass Unternehmen auf eine Öffnung in den Wirtschaftsbeziehungen zwischen China und Deutschland setzen können.“ mehr

Großmolkerei macht Umsatzplus von mehr als zwölf Prozent

Hochwald will weiter höheren Milchpreis zahlen

Maria Laach. Die Großmolkerei Hochwald will ihren Mitgliedern auch weiterhin einen überdurchschnittlichen Milchpreis zahlen. Das teilte das Unternehmen anlässlich einer Vertreterversammlung der genossenschaftlichen Muttergesellschaft Hochwald Milch eG gestern in Maria Laach in der Osteifel mit. 2017 wurde den Milchlieferanten ein Milchpreis von 33,9 Cent pro Kilogramm gezahlt – 7,8 Cent pro Kilogramm mehr als im Vorjahr. mehr