Online-Handel

Online-Handel erreicht 2019 neuen Rekord

Berlin (dpa) Der Onlinehandel steuert 2019 in Deutschland auf einen Umsatzrekord zu. Nach dem bisherigen sehr guten Verlauf werde für das gesamte Geschäftsjahr ein Wachstum von mindestens elf Prozent im Vergleich zum Vorjahr erwartet, teilte am Sonntag der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel in Berlin mit. „Auf dieser Basis werden wir sicher im Jahr 2019 erstmalig die 70-Milliarden-Euro-Grenze im E-Commerce knacken“, sagte der stellvertretende Hauptgeschäftsführer Martin Groß-Albenhausen. Von dpamehr

Glyphosat

US-Prozesse gegen Bayer vertagt: Vergleich erwartet

Alameda/Lake County. Zwei bisher für Januar angesetzte Glyphosat-Prozesse gegen Bayer sind verschoben worden, um dem Leverkusener Konzern mehr Zeit für Vergleichsverhandlungen mit den Klägern zu geben. Eine Verhandlung, die am 15. Januar vor dem Gericht im kalifornischen Lake County beginnen sollte, sei im Einverständnis mit den Klägern um etwa sechs Monate verschoben worden, bestätigte ein Bayer-Sprecher am Freitag. Von dpamehr

Auch im Saarland

Bahn schließt weitere Strecken-Stilllegungen aus

Berlin. Die Deutsche Bahn will nach eigenen Angaben künftig keine Strecken mehr stilllegen. Stattdessen sollen mehrere Trassen wieder in Betrieb genommen werden. „Wir stoppen Stilllegungen und haben eine Taskforce zur Streckenreaktivierung eingesetzt“, sagte ein Sprecher am Freitag. „Bis zum Frühjahr 2020 soll ein Paket von Strecken identifiziert werden, über das man mit dem Bund und den Ländern sprechen will.“ Zuvor hatte bereits das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ über das Vorhaben berichtet. Von dpamehr

Spendenbereitschaft

Weniger Deutsche spenden für wohltätige Zwecke

Berlin. Vor allem am Jahresende kommt man kaum daran vorbei: Auf Plakatwänden, per Brief oder in Online-Anzeigen wird zum Spenden für wohltätige Zwecke aufgerufen. Laut Deutschem Spendenrat spenden aber so wenige Privatleute wie noch nie seit Beginn der Erhebung im Jahr 2005. Von Januar bis Ende September 2019 gaben hochgerechnet rund 15,7 Millionen Menschen für gemeinnützige Organisationen und Kirchen Geld – 800 000 weniger als im Vorjahreszeitraum. Von dpamehr

Spendenbereitschaft

Weniger Deutsche spenden für wohltätige Zwecke

Berlin. Vor allem am Jahresende kommt man kaum daran vorbei: Auf Plakatwänden, per Brief oder in Online-Anzeigen wird zum Spenden für wohltätige Zwecke aufgerufen. Laut Deutschem Spendenrat spenden aber so wenige Privatleute wie noch nie seit Beginn der Erhebung im Jahr 2005. Von Januar bis Ende September 2019 gaben hochgerechnet rund 15,7 Millionen Menschen für gemeinnützige Organisationen und Kirchen Geld – 800 000 weniger als im Vorjahreszeitraum. Von dpamehr

1000 Meter zwischen Windrad und Wohnsiedlung

SPD gegen Abstandsregelung

Berlin. Die SPD geht beim Streit um einen neuen Mindestabstand von Windrädern zu Wohnhäusern auf Konfrontationskurs mit der Union. „Eine Abstandsregelung von 1000 Metern zu Wohnsiedlungen bei mehr als fünf Häusern ist mit der SPD nicht zu machen“, sagte SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch. „Wir wollen Windkraft an Land, um die Energiewende voran zu bringen.“ Es müsse einen belastbaren Ausbaupfad der Erneuerbaren Energien geben, wie das Ziel von 65 Prozent im Jahr 2030 erreicht werden könne. Von dpamehr