| 00:09 Uhr

Wanderverein Zweibrücken
Wunderschöne Tage in Mecklenburg

Die Teilnehmer der Fahrt des Wandervereins Zweibrücken.
Die Teilnehmer der Fahrt des Wandervereins Zweibrücken. FOTO: Verein
Zweibrücken. () Der Zweibrücker Wanderverein fuhr vom 7. bis 12. Juni nach Mecklenburg an die Mecklenburgische Seenplatte. Es folgten Tage, die keiner von der Gruppe vergessen wird. Trotz großer Hitze waren die Teilnehmer wissbegierig und gut drauf, jeder Tag war etwas Besonderes.

Die Gruppe fuhr mit dem Bus nach Stavenhagen. Reiseführer Peter Voss konnte mit seinem großen Wissen und seinen gekonnten Vorträgen alle in seinen Bann ziehen. Mecklenburg mit seinen kleinen und großen Seen, mit seiner Weite, seinen Wäldern und Feldern vermittelete ein Gefühl der Ruhe und Freude. Die Teilnehmer sahen Rostock mit seinen wunderschönen Häusern, seinen Fassaden und Plätzen. Die Seen, die Kanäle und vor allem die Schifffahrt begeisterten alle. Von Malchow ging es los zum Malchower See, danach folgten Fleeren See, Kolpin See, Eldenberger See und die Müritz. Anschließend besuchten die Wanderer Waren, eine Kleinstadt mit Ostseeflair, Warenmünde, Neustrelitz mit seinem Hafen und seinen geschützten Gebäuden. Basedow, ein weiteres Ausflugsziel, ist ein Kleinod, das Schloss, die schöne mittelalterliche Kirche, das Scheunenviertel und noch vieles mehr. Rheinsberg präsentierte sich mit seiner Musikakademie, seinem weitläufigen Park, dem Naturtheater und dem Schloss im Einklang mit der Natur. Am nächsten Tag war die Gruppe dann in Schwerin, der Landeshauptstadt, zu Gast. Sie bewunderten das Schloss, den barocken Schlosspark und den erneuerten Burggraben. Die Bürgerhäuser, die Plätze, die vielen Cafés, die Einkaufsmöglichkeiten und vieles mehr, was was die Wanderer sich so nicht vorgestellt hatten. Am 12. Juni erfolgte dann die Heimreise, etwas wehmütig, denn es war nach Meinung der Mitreisenden „sehr, sehr schön“.