| 20:38 Uhr

Wanderfreunde Winterbach
Wanderfreunde gehen wieder auf große Fahrt

Die Reiseteilnehmer vom Wanderverein Winterbach hielten im Gasthaus „Zum Hannes“ in Niederhausen Vor- und Nachbesprechungen ihrer Reisen.
Die Reiseteilnehmer vom Wanderverein Winterbach hielten im Gasthaus „Zum Hannes“ in Niederhausen Vor- und Nachbesprechungen ihrer Reisen. FOTO: Picasa / Margarete Lehmann
Winterbach. Im Mai ist das Pitztal Ziel einer Viertagesfahrt der Winterbacher. Die Vereinsmitglieder haben sich jetzt zur Vorbereitung getroffen.

Fast 40 Jahre lang organisierten die Wanderfreunde Winterbach jedes Jahr eine große IVV-Wanderung (Internationaler Volkssportverband Wandern). In den letzten Jahren jedoch keine mehr.

„Der Aufwand wurde zu groß und die ehrenamtliche Mitmacherschar zu klein, außerdem zwang mich mein gesundheitliche Zustand, eine Pause einzulegen“, sagt Vorsitzender Wolfgang Höhler. Jetzt hat ihn wieder die Wander- und Reiselust gepackt. Nach einer toll gelungenen Wanderfahrt im letzten Jahr, soll es heuer am 31. Mai für vier Tage ins Pitztal gehen, das bei Imst ins Inntal mündet.

„Letztes Jahr gings nach Garmisch, es waren richtig turbulente Tage. Die begannen damit, dass ich einen Vortrag über Innsbruck vorbereitet hatte, wir fuhren aber gar nicht nach Innsbruck, sondern nach Garmisch-Patenkirchen. Meinen Vortag hielt ich trotzdem, obwohl alle sagten, wir fahren ja gar nicht nach Innsbruck. Jetzt soll ich einen Vortrag über Garmisch-Patenkirchen vorbereiten, obwohl wir doch diesmal nach Innsbruck fahren“, sagt er lachend. Es herrscht also gute Stimmung untereinander, es wird gefrotzelt. Die Stimmung auf der Fahrt war bestens. Und wird es auf der jetzt angepeilten Fahrt sicher auch sein. Sechs Plätze sind noch frei. Wer Lust hat, kann sich gern bei Wolfgang Höhler unter Telefon (0 63 37) 15 30 melden. Für vier Tage steht totale Entspannung auf dem Programm. Am ersten Tag geht’s über Stuttgart, Bregenz, durch den Arlbergtunnel ins Pitztal. Am zweiten und dritten Tag folgen Tagesfahrten in die Umgebung: Kloster Ettal, Oberammergau, Garmisch und nach Samnaun zum zollfreien Einkauf. Die Heimfahrt erfolgt am vierten Tag über Bergzabern.



Gute Stimmung herrschte am vergangenen Donnerstag bei der Lagebesprechung im Gasthaus „Zum Hannes“. Fast alle Teilnehmer der letzten Fahrt waren gekommen, weil alle wohl auch dieses Jahr wieder mitfahren möchten. Richard Höhler, Wolfgang Höhlers Bruder, sagte: „Die Reise war in jeder Hinsicht wunderbar, ich fahre immer mit, am Arlberg ist halt herrlich zu wandern“. Kirstin Menze meinte: „Die Reise war durchweg interessant und vielseitig, nur beim abendlichen Tanzen ist mir der Wolfgang immer auf die Füße getreten.“ Elfriede Künzl vom Liederkranz Contwig sagte: „Es war eine prima Reise, Hotel, Fahrten, alles hat gestimmt“.

Die Wanderfreunde Winterbach zählen viele Mitglieder aus den umliegenden Ortschaften in ihren Reihen: Aus Rieschweiler, Contwig , Groß- und Kleinbundenbach und Mörsbach. Wolfgang Höhler bemerkt: „Unser Verein hat immer noch 30 Familien als Mitglieder, wir machen im Moment nur fünf Wanderungen im Jahr, das kann sich aber auch wieder ändern“.

Die Fahrt führt auch ins Kloster Ettal.
Die Fahrt führt auch ins Kloster Ettal. FOTO: Alexandra Schuler / picture alliance / dpa