| 22:09 Uhr

Rhein führt weiter Hochwasser: Schifffahrt bei Karlsruhe gestoppt

Karlsruhe/Mainz. Die Schifffahrt auf dem Rhein ist bei Karlsruhe wegen der Unwetterfolgen erneut gestoppt worden. Der Pegelstand überschritt in der Nacht zum gestrigen Sonntag die Grenzmarke von 7,50 Metern, wie ein Sprecher der Polizei sagte. Daher dürfen zwischen dem baden-württembergischen Iffezheim und dem rheinland-pfälzischen Germersheim keine Schiffe mehr fahren. Der Rhein wird laut dem Sprecher voraussichtlich am Montagmittag wieder freigegeben. Am Sonntagmorgen lag der Pegelstand in Maxau nahe Karlsruhe bei 7,63 Meter. Agentur

Die Schifffahrt auf dem Rhein ist bei Karlsruhe wegen der Unwetterfolgen erneut gestoppt worden. Der Pegelstand überschritt in der Nacht zum gestrigen Sonntag die Grenzmarke von 7,50 Metern, wie ein Sprecher der Polizei sagte. Daher dürfen zwischen dem baden-württembergischen Iffezheim und dem rheinland-pfälzischen Germersheim keine Schiffe mehr fahren. Der Rhein wird laut dem Sprecher voraussichtlich am Montagmittag wieder freigegeben. Am Sonntagmorgen lag der Pegelstand in Maxau nahe Karlsruhe bei 7,63 Meter.

Am Mittelrhein fielen die Wasserstände bis zum Pegel Kaub leicht. Flussabwärts bei Koblenz stiegen sie dagegen gestern noch geringfügig, wie das Hochwassermeldezentrum Rhein in Mainz mitteilte. Schiffe konnten auf dem Mittelrhein weiterhin fahren, allerdings laut Wasserschutzpolizei nur mit maximal 20 Kilometern pro Stunde und lediglich in der Flussmitte, um nicht mit hohen Wellen die Uferbefestigungen zu beschädigen.

Von gestern Nachmittag bis in die Nacht zum heutigen Montag hinein wurde nach Angaben des Hochwassermeldezentrums unter dem Einfluss eines Azorenhochs nur vereinzelt Regen erwartet. Heute sollte das Schauerrisiko im Tagesverlauf wieder steigen.



hochwasser-rlp.de