| 21:04 Uhr

Der Rotary Club Homburg-Zweibrücken
Müllsammler durchstreifen Homburg

Die fleißigen Helfer sammelten einige Hundert Kilo Unrat.
Die fleißigen Helfer sammelten einige Hundert Kilo Unrat. FOTO: Verein/Wegener
Homburg. Der Rotary Club Homburg-Zweibrücken war bei der Picobello-Aktion im Einsatz.

() Nicht zu glauben, was die Leute alles achtlos wegwerfen! Der Rotary Club Homburg-Zweibrücken kann ein Liedchen davon singen. Wie jedes Jahr hatte er sich auch diesmal an der Picobello-Aktion der Stadt Homburg beteiligt. Mit zwanzig „Putzfrauen und Putzmännern“ war er unterwegs, dabei auch vier Kinder, die als besonders eifrige Müllsammler viel Lob einheimsten.

Die Michelinstraße und die Berliner Straße im Industriegebiet Ost waren das rotarische Putzrevier und dort wurden einige hundert Kilo Unrat gesammelt. Schwer waren die Säcke mit dem Müll, denn die an den Straßenrändern gefundenen vielen leeren Flaschen hatten ihr Gewicht. „Das sind wohl die Hinterlassenschaften der dort oft parkenden Fernfahrer, die ihren Abfall durch die Fensterscheiben entsorgen“, kommentierte ein Rotarier die eingesammelte Glasmenge.

Aber auch allerhand anderer Unrat hatte sich an den Straßen angehäuft und einen unschönen Anblick geboten. Doch nachdem – zum Glück noch vor dem Regen – Rotary zwei Stunden lang intensiv gewirkt hatte, war das Straßenbild wieder picobello. Als Dankeschön und als Lohn für die fleißigen Müllsammler gab es im Anschluss eine würzige Kartoffelsuppe und einen feinen Apfelkuchen.