| 22:36 Uhr

Als erste Frau
Kramp-Karrenbauer mit Mainzer Narrenpreis geehrt

Mainz. Erstmals geht der Narrenpreis „Ranzengardist“ an eine Frau: Die saarländische Regierungschefin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) bekommt die Ehrung der Mainzer Ranzengarde. Mit ihr werde die Rolle des Saarlands als Tor nach Frankreich und als Brücke nach Deutschland ausgezeichnet, erklärte die Ranzengarde am Freitag. „Keine Ministerpräsidentin, kein Ministerpräsident ist in europakritischen Zeiten europäischer als sie.“

Erstmals geht der Narrenpreis „Ranzengardist“ an eine Frau: Die saarländische Regierungschefin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) bekommt die Ehrung der Mainzer Ranzengarde. Mit ihr werde die Rolle des Saarlands als Tor nach Frankreich und als Brücke nach Deutschland ausgezeichnet, erklärte die Ranzengarde am Freitag. „Keine Ministerpräsidentin, kein Ministerpräsident ist in europakritischen Zeiten europäischer als sie.“

Die Saar-Regierungschefin tritt seit Jahren als „Putzfrau Gretel vom Landtag“ auf – auch das sei für die Entscheidung wichtig gewesen, erklärte Generalfeldmarschall Thomas Thelen. „Mit trockenem Humor und Esprit nimmt sie die eigene Politik und sich selbst auf den Arm und verbreitet dadurch Lebensfreude und Optimismus.“ Verliehen wird der Preis am 2. Januar.

(dpa)