| 20:44 Uhr

Wanderprogramm
Höcher Wanderer haben dieses Jahr viel vor

In Ottweiler startet die erste Wanderung.
In Ottweiler startet die erste Wanderung. FOTO: Ralf Hoffmann/Stadt Ottweiler
Höchen. Der Wanderplan der Pfälzerwald-Vereins Höchen für dieses Jahr weist ein abwechslungsreiches Programm für alle Altersgruppen aus, das zu Fuß oder teilweise mit dem Fahrrad absolviert werden kann.  Am 18. Februar wird durch die Altstadt von Ottweiler und danach zu den Höhen beim Stülze Hof gewandert. Auf vergessene Pfade am Höcherberg geht es am 4. März, und am 18. März werden Historisches auf dem Halberg erkundet und ein Stadtrundgang in Saarbrücken unternommen. Eine Wandertour zu Burgen und Felsen im Hanau-Lichtenbergischen hat am 14. April das Elsass zum Ziel. Beim Höcher Dorffest sind die Pfälzerwäldler Anfang Mai erneut mit einem Weinstand vertreten, am 20. Mai wird rund um Furpach gewandert. Am 3. Juni stehen eine Zugfahrt nach Heidelberg, die Fahrt mit der Standseilbahn auf den Königsstuhl sowie Besuche von Schloss und historischer Altstadt auf dem Programm. Am 23. Juni wird ab Kirkel eine Radtour nach Saargemünd angeboten und am 8. Juli nochmals der Nohener Nahe-Weg erwandert. Am 22. Juli gibt es wieder eine Radtour, diesmal von Hermeskeil nach Trier. Eine Wasgau-Wanderung zwischen Schwanheim und Dimbach ist für 5. August terminiert, eine Tour auf dem Premiumwanderweg Paradiesgarten bei Hornbach für den 19. August. red

Der Wanderplan des Pfälzerwald-Vereins Höchen für dieses Jahr weist ein abwechslungsreiches Programm für alle Altersgruppen aus, das zu Fuß oder teilweise mit dem Fahrrad absolviert werden kann. Am 18. Februar wird durch die Altstadt von Ottweiler und danach zu den Höhen beim Stülze Hof gewandert. Auf vergessene Pfade am Höcherberg geht es am 4. März, und am 18. März werden Historisches auf dem Halberg erkundet und ein Stadtrundgang in Saarbrücken unternommen. Eine Wandertour zu Burgen und Felsen im Hanau-Lichtenbergischen hat am 14. April das Elsass zum Ziel. Beim Höcher Dorffest sind die Pfälzerwäldler Anfang Mai erneut mit einem Weinstand vertreten, am 20. Mai wird rund um Furpach gewandert. Am 3. Juni stehen eine Zugfahrt nach Heidelberg, die Fahrt mit der Standseilbahn auf den Königsstuhl sowie Besuche von Schloss und historischer Altstadt auf dem Programm. Am 23. Juni wird ab Kirkel eine Radtour nach Saargemünd angeboten und am 8. Juli nochmals der Nohener Nahe-Weg erwandert. Am 22. Juli gibt es wieder eine Radtour, diesmal von Hermeskeil nach Trier. Eine Wasgau-Wanderung zwischen Schwanheim und Dimbach ist für 5. August terminiert, eine Tour auf dem Premiumwanderweg Paradiesgarten bei Hornbach für den 19. August.

Zwischen Totenkopf und Heldenstein am Haardtrand wird am 9. September gewandert, unter anderem auf Blüchers Spuren. Unter dem Motto „Tour de Glan“ steht eine Radwanderung am 23. September ab der Fischerhütte bei Waldmohr. Auf den Wendelinus-Rundwanderweg geht es am 7. Oktober ab der Basilika in St. Wendel zum Missionshaus und auf den Fledermauskopf.

Ebenfalls aussichtsreich ist die Tour am 21. Oktober auf den Kleinen Lückner im Nordsaarland. Nach einer Kurzwanderung wird am 31. Oktober der Wanderplan für 2019 erstellt. Am 4. November führt eine Wanderung ab der Dreispitze nach Jägersburg, wo Hubertusmarkt gefeiert wird. Am 18. November steht eine Tour von Trippstadt ins Karlstal auf dem Programm. Das Wanderjahr klingt am 9. Dezember mit einer Bahnfahrt zum Weihnachtsmarkt in Speyer aus.



Die Organisatoren beziehungsweise Wanderführer sind: Loni Buchenau, Heide und Rudi Edinger, Walpurga und Wolfgang Engel, Ursula und Manfred Hans, Ursula und Klaus Knapp, Günter Raber, Reiner Schmidt, Werner Steimer, Bodo Stöckl, Karl-Heinz Weckler und Brigitte Welker.